Mit binäre Optionen einfach Handeln

Bei kurzlaufenden Optionen sind für erfahrene Trader in wenigen Minuten Erträge bis 75 % des eingesetzten Kapitals möglich. Dabei ist nur notwendig, daß z.Bsp. der S&P 500, der DAX, der Gold und Silberpreis am Ende einer Handelsperiode korrekt nach oben oder unten vorhergesagt wurde als es zum Optionsabgabezeitpunkt der Fall war. Grundsätzlich sind für binäre Optionen keine grundlegenden Kenntnisse notwendig. Jedoch ist es von Vorteil, wenn man den richtigen Broker kennt und dieser einem mit ein paar einfachen Regeln dazu verhelfen kann einen erfolgreichen Trade zu erzielen.

Grundinformationen zum Handel mit binäre Optionen

Die Laufzeiten bei den Binär Optionen liegen wahlweise bei 60 Sekunden, 15 Minuten, 30 Minuten, 60 Minuten oder bis zum Abschluß des jeweiligen Handelstages. Das ist vom Anbieter abhängig. Bei einem minimalen Einsatz von 25 Euro kann der Handel beginnen.

Tipps beim Handel von Binär Optionen

Der Gesamteinsatz je Option sollte 4,5 % nicht übersteigen. Das Risiko auf Verlust muß eingeplant werden. Will man erst einmal klein beginnen , z. Bsp. 300 Euro ist ein Einsatz von 30,- Euro notwendig. Zu einem späteren Zeitpunkt kann man dann zu einem anderen Modell wechseln.

Gleichzeitig zu anderen Handelssystemen sollte man die Kursbewegungen im Auge behalten damit man über die Entwicklung der Option Bescheid weiß. Man darf hierbei nicht vergessen, daß es im Wesentlichen nur um die zu erwartende Richtungsentwicklung der Kapitalanlage geht.

Die Put and Call Order

Erst vor Ablauf einer Option sollte man die Put and Call Order ins System eingeben. Hierdurch kann man bei stark differenzierten Marktanlagen das Risiko minimal halten. Meist kann man kurz vor Abschluß den Abrechnungskurs in „Gegenrichtung“ beobachten. finance-791348_960_720

Die Wahrscheinlichkeit für eine solch derartige Entwicklung liegt meist bei etwa 80 %. Erfahrene binäre Optionen Broker kaufen meist kurzfristig starke Aufschläge die nach oben oder unten in Gegenrichtung tendieren. Man geht bei der Veröffentlichung der Konjunkturdaten erstmal von der Gegenrichtung aus, die dann ganz „plötzlich“ in die andere Richtung umschlägt. Man sollte sich erst einmal auf 3 Handelsmärkte beschränken und nicht mehr als 2 Trades tätigen, denn jede Stunde besteht eine weitere Chance dafür. Im Allgemeinen sollte man so verfahren, daß man das Trading übersichtlich hält und sich nicht verkalkuliert.

Manchmal ist es besser die Option zum Ablauf des Handelstages zu wählen. Diese Entscheidung kann, besonders in Bezug auf Devisen und Rohstoffen , die bessere Lösung sein als die Wahl auf Stundenbasis. Wenn man kein zuverlässiges Setup ausfindig machen kann sollte man den Trade fallen lassen. Das Geschäft der Binär Optionen sollte als ein Zusatzgeschäft gesehen werden. Auch kleine Gewinne summieren sich und am Monatsende ist man bereits angenehm überrascht was sich angesammelt hat. Hat man beim Trade Erfolg gehabt sollte man besser aufhören. Man sollte sich jeden Tag einen „Win per Day“ setzen und den Gewinn dann auch entschlossen mitnehmen. Jeder neue Tag bietet Ihnen eine neue Chance und neues Glück.

Nach dem Trading gönnen Sie sich eine Belohnung und schaffen Sie sich einen Ansporn für zukünftige Spekulationen. Wenn der Anreiz auf Gewinne gegeben ist hält man durch und bleibt dabei. Der Handel macht dann dauerhaft Spaß. Hält man sich an diese Regeln kann das Trading recht profitabel ausfallen. Denken Sie daran, daß die Allgemeinen Grundsätze beim Trading nicht anders liegen als wie es beim Aktienhandel üblich ist.